next up previous
Next: Bewertung Up: Autorensysteme für die Previous: Timeline-basierte Autorensysteme

Flowchart-basierte Autorensysteme

Flowchart-basierte Autorensysteme sind dadurch gekennzeichnet, daß die Informationsobjekte - durch Ikonen bzw. Miniaturen repräsentiert - in Diagrammen durch Kanten miteinander verbunden werden, die den möglichen Verlauf der Präsentation widerspiegeln. Gehen dabei von einem Objekt mehrere Kanten zu unterschiedlichen Objekten aus, so wird die während der Präsentation tatsächlich durchflossene Kante im allgemeinen durch eine Navigationsinteraktion bestimmt. In strukturierten flowchart-basierten Autorensystemen ist eine (hierarchische) Strukturierung der Diagramme möglich, d.h. bestimmte funktional zusammenhängende Objekte können zusammengefaßt und in ein externes Diagramm ausgelagert werden. Sie bilden ein komplexes Informationsobjekt. Das externe Diagramm wird durch ein spezielles Ikon in seinem Vater-Diagramm repräsentiert. Auch bei den flowchart-basierten Autorensystemen erfolgt die räumliche Anordnung der Objekte im allgemeinen graphisch-interaktiv.

Authorware Professional [Bre93,Ste94,Ste93a] (siehe Abbildung 4) ist ein sowohl auf Macintosh- als auch auf PC/Windows-Rechnern einsetzbares strukturiertes flowchart-basiertes Autorensystem. Es ist insbesondere für die Entwicklung interaktiver multimedialer Lernprogramme geeignet. Authorware Professional ähnliche aber weniger mächtige flowchart-basierte Autorensysteme sind Course Builder [Wes91], C.A.M.E. [Ste93a], IconAuthor [Ste92] und InterActive [SW94]. Ein flowchart-basiertes Autorensystem, das gleichzeitig auch Merkmale frame-basierter Autorensysteme aufweist, ist das Apple Media Tool, das zusammen mit der objektorientierten Programmierumgebung AMTPE das sogenannte Apple Media Kit bildet [Bre94,Vol94].

 
Abbildung 4:  Benutzungsoberfläche von Authorware Professional



Dietrich Boles
Tue Aug 29 13:54:51 MET DST 1995